Injektion von muskelentspannenden Medikamenten zur Faltenkorrektur

Falten im Gesicht entstehen einerseits durch natürliche Vorgänge des Alterns, andererseits  begünstigt auch die unwillkürliche Betätigung der Gesichtsmuskeln, die sogenannte Mimik, die Ausprägung der Falten.

Es gibt unterschiedliche Behandlungsmethoden bei Gesichtsfalten.  Durch muskelentspannende Medikamente wie z.B. Vistabell wird die Überleitung von Nervenimpulsen auf den Muskel verringert oder gestoppt, so kommt es zu weniger starken Muskelbewegungen im Gesicht, welche die Bildung von mimischen Falten verstärken. Durch die Hemmung bestimmter Anteile der Muskeln bildet sich kein bewegungsloses Gesicht aus.

Muskelentspannende Medikamente wurden in der Neurologie zunächst bei Krämpfen und Zuckungen von Muskeln verwendet. Heute ist die Palette der Anwendungsmöglichkeiten sehr groß: z. B. Schiefhals, Migräne Kopfschmerz, übermäßiges Schwitzen …

Innerhalb der ästhetischen Medizin werden muskelentspannende Medikamente vor allem bei seitlichen Augenfalten (Krähenfüßen) und Stirnfalten, der Zornesfalte (Glabellafalte), der Mundwinkelfalten (chinese mustache) eingesetzt. Im Wangenbereich und um den Mund  kann das Mittel ebenso verwendet werden, jedoch sollten diese Behandlungen nur von sehr erfahrenen Ärzten angewendet werden.

Die sogenannten Schwerkraftfalten, wie die Nasolabialfalte, können nicht mit muskelentspannenden Medikamenten behandelt werden. Hier ist die Behandlung mit Fillern wie der Hyaluronsäure  angezeigt..

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar