Vibrationslipektomie

Die Vibrationslipektomie (Fettabsaugung mit vibrierenden Kanülen) basiert auf der Tumeszenz- Lokalanästhesie Methode (TLA). Auch hier wird dem Patienten die Tumeszenz-Flüssigkeit gespritzt, die das Fett vor der Behandlung aufquellen lässt und womit es dadurch leichter abzusaugen ist. Die Vibrationslipektomie kann in örtliche Betäubung oder in Vollnarkose durchgeführt werden. Die Betäubungslösung  befindet sich ebenfalls in der Flüssigkeit (Tumeszenslösung), die vor Beginn der Behandlung injiziert wird. Im Gegensatz zur Liposuktion in Tumeszenz-Lokalanästhesie, werden bei der Vibrationslipektomie allerdings andere Absaugkanülen verwendet. Diese haben mehrere Öffnungen, wodurch sich das Absaugen auf mehrere Löcher verteilt. Abgesehen davon vibrieren diese Kanülen. Dadurch kann das Fett auf besonders schonende Weise, ohne das Gewebe zu verletzen, abgesaugt werden.

Diese vibrierende Bewegung der Kanülen wirkt sich, aufgrund der anregenden Wirkung auf das Bindegewebe, schon während der Behandlung positiv auf den Heilungsverlauf aus. Durch die schwingende Bewegung der Kanülen muss der behandelnde Chirurg keine stochernden Bewegungen ausüben und kann somit umliegendes Gewebe und Gefäße schonen. Auch die Haut profitiert nach der Behandlung von der vibrierenden Wirkung. Sie zieht sich nach dem Eingriff zusammen und wird dadurch straffer. Aus diesem Grund wird die Vibrationslipektomie auch bei Cellulitebehandlungen angewendet.

Ein Vorteil dieser Methode besteht in nur äußerst kleinen Hautschnitten von fünf bis acht Millimetern. Das Nähen dieser Schnitte ist nicht erforderlich. Meist werden spezielle Pflaster verwendet, mit denen die Haut zusammengehalten wird. Damit hat die Vibrationslipektomie (Fettabsaugung mit vibrierenden Kanülen) aber auch die gleichen Risiken und Nebenwirkungen der klassischen TLA Technik. Insbesondere können  durch die massive Flüssigkeitszufuhr und die lange Op-Zeit von oft mehreren Stunden Probleme  des Herz- Kreislaufsystems enstehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar