Beiträge

Nach der Definition der Deutschen Adipositas Gesellschaft ist Adipositas „ein Zustand, der durch eine übermäßige Ansammlung von Fettgewebe im Körper gekennzeichnet ist. Die Adipositas wird heute als eine chronische Gesundheitsstörung verstanden. Sie beruht auf einer polygenetischen Veranlagung, geht mit einer hohen Begleit- und Folgemorbididtät einher und erfordert ein langfristiges Behandlungs- und Betreuungskonzept. Übergewicht und Adipositas sind in der Bevölkerung epidemisch verbreitet.”

Etwa jeder dritte erwachsene Bundesbürger ist deutlich übergewichtig und sollte aus medizinischen Gründen Gewicht abnehmen. Längst ist unbestritten, dass Übergewicht und Adipositas hohe Kosten für das Gesundheitssystem verursachen. Knapp 5 % aller Gesundheitsausgaben in den Industrieländern werden für die Behandlung der Adipositas und ihrer Folgen aufgewendet. Weiterlesen

Oft hört man: „Du brauchst doch keine Fettabsaugung, du kannst das bisschen Bauch doch mit Diät wegbekommen!” Ist die Diät eine echte Alternative, um lästige Fettpolster langfristig loszuwerden? Nein! Der JoJo-Effekt bei Diäten bewirkt oft das Gegenteil: Die Fettspeicher an Bauch und Oberschenkeln füllen sich oft auf, teils ohne Effekt auf der Waage, weil eine Umverteilung vom Oberkörper (Gesicht, Brust und Arme) hin zum Unterkörper (Bauch und Oberschenkel) stattfindet. So ist es für Normal- bis Ideal- gewichtige mit einem BMI unter 20 kaum mehr möglich, Fettpolster an den besagten Stellen ausschließlich mit  Energiereduktion der Nahrung zu minimieren. Weiterlesen