Fadenlift Berlin – faltenfrei ganz ohne Narben

Das Fadenlift in Berlin ist eine neue Methode in der Schönheitschirurgie, welche sich unter den Verfahren zur Gesichtsstraffung immer mehr durchsetzt.

Im Alter zwischen 30 und 50 stören schon  leichte Erschlaffungen der Gesichtshaut. Durch den Verlust von elastischen Fasern, Verringerung des Kollagens und durch verschiedene Umwelteinflüsse, verliert die Haut an Elastizität; Es entstehen Fältchen und Falten.

Bisher bestand eine große Lücke zwischen den nicht operativen (z. B.Faltenunterspritzung) und operativen Verfahren(z. B. dem SMAS-Lift) der Gesichtsverjüngung. Hier stellt das Fadenlift eine wenig invasive Alternative für die Altersgruppe zwischen 30 und 55 Jahren dar.

Was genau ist ein Fadenlifting?

FadenliftDas Fadenlifting, auch bekannt als HAPPY LIFT™, Soft-Lifting, PDO-Fadenlifting oder V-SOFT LIFT™ ist ein neues innovatives Verfahren der Hautverjüngung. Vergleichbare, schon 15 Jahre bekannte Verfahren sind das Anchorage Lift, Threadlift oder Aptos-Lifting.

Die sogenannten Aptos-Fäden sind feine Spezialfäden, an denen sich feinste Zähnchen befinden. Diese sind wie Widerhäkchen jeweils zur Mitte des Fadens ausgerichtet. Die Fäden werden bei angespannter Haut bogenförmig in die Haut eingebracht und dann gestrafft: Die Haut bleibt in gestraffter Stellung, weil die Widerhaken das Zurückrutschen der Haut verhindern. Die Gesichtshaut bleibt  gestrafft und zusätzlich wird das Wachstum von neuem Bindegewebe gefördert, wodurch eine zusätzliche Festigkeit der Unterhaut erreicht wird.

Bei der Ancorage-Methode werden die Fäden zusätzlich unsichtbar an der Knochenhaut befestigt. Dadurch eignet sich dieses Verfahren auch zur Straffung stärkerer Hauterschlaffungen und zum Augenbrauen Lift.

Bei den neueren Methoden des Fadelifts werden Biokompatible und selbstauflösende Fäden mit feinen Micro-Nadeln in das Unterhautgewebe eingebracht. Durch das Fadenlift wird die Haut gerafft und das erschlaffte Weichteilgewebe an seine ursprüngliche Position zurückgeführt. Die Neubildung von Kollagen wird angeregt und es kommt zu einer Festigung und Straffung des Bindegewebes. Bestehende Falten können sich wieder glätten und das Hautbild wird langfristig verjüngt.

Welche Fäden werden bei dem neuen Fadenlift Berlin verwendet?

Beim neuen innovativen Fadenlifting der dritten Generation kommen heute selbstauflösende resorbierbare Fäden zum Einsatz.

  • PDO-Fäden: Diese Fäden für das leichte Soft-Lifting bestehen aus dem resorbierbaren Polydioxanon (PDO) und werden nach 6-8 Monaten vom Körper vollständig abgebaut. Sie eignen sich besonders für Patienten im jüngeren und mittleren Alter mit ersten Zeichen einer nachlassenden Spannkraft von Haut und Bindegewebe. Die Wirkung der glatten Fäden stellt sich nach etwa 6 Wochen ein und besteht in einer Straffung und Volumisierung der Haut.

  • Polymilchsäure Fäden (PLA): Sie sind stabiler und werden langsamer, etwa im Zeitraum von 6-18 Monaten abgebaut. Optimal eignen sie sich für Patienten, die sich ein Ergebnis sofort und über einen längeren Zeitraum wünschen und die aus den verschiedensten Gründen keine klassische Facelift-Operation wählen möchten. Die Polymilchsäurefäden (HAPPY LIFT™-Fäden) haben feine Widerhäkchen , die entweder unidirektional in eine Richtung oder bidirektional in beide Richtungen verlaufen. Die so genannten COG-Fäden erlauben eine feste Verankerung im Bindegewebe. Das Fadenlift mit den 3D Cog-Fäden erlaubt eine gezielte Straffung der Gesichtskonturen. Zusätzlich bilden auch diese Fäden neues Kollagen aus

Sende uns eine E-Mail

Bitte kontaktieren Sie mich unverbindlich für einen Beratungstermin

Das Fadenlift mit PDO Fäden

Das Fadenlift mit PDO Fäden eignet sich für die ersten Fältchen. Das PDO Fadenlift führt zu einer Glättung und zur Vermehrung des Kollagens.

Wie wird das Fadenlift durchgeführt?

Das Fadenlift ist ein ambulanter Eingriff in örtlicher Betäubung. Zunächst werden die zu behandelnden Areale eingezeichnet. Der Fadenverlauf wird bestimmt. Dann erfolgt eine lokale Anästhesie. Das Einbringen der Fäden dauert je nach Methode und Ausmaß ca. 30 bis 60 min.

Wann sieht man das Ergebnis des Fadenlift und wie lange hält es an?

Das Fadenlifting mit Polymilchsäurefäden erzeugt einen Soforteffekt mit einer erkennbaren vertikalen Weichteilanhebung und Hautraffung. In den ersten 6 Wochen nach dem Fadenlifting regen die Fäden die Synthese von neuem Kollagen an. Es kommt zu einer weiteren Hautglättung und Volumenverbesserung des Bindegewebes.

Die Fäden selbst werden durch Hydrolyse vom Körper komplett abgebaut, was bei PDO-Fäden 6-8 Monate und bei HAPPY LIFT™-Fäden 12-18 Monate dauert.

Zurück bleibt das neue Stützgewebe der Unterhaut mit einem langfristigen Lifting-Effekt von bis zu 18 Monaten bei PDO-Fäden und bis zu 2-3 Jahren bei Polymilchsäurefäden.

Welche Körperregionen können mit dem Fadenlift behandelt werden?

Im Körperbereich gibt es Areale wo die Haut schneller erschlafft. Dies sind insbesondere: Hals, Dekolleté Bereich, Oberarm-Innenseite , Brust, Bauch, Po, Oberschenkel innen, Knie

Das Fadenlift im Körperbereich kann auch mit anderen Eingriffen kombiniert werden. Zum Beispiel bei der Eigenfettinjektion in Po oder Brust, kann mit dem Fadenlift ein stärkerer Straffungseffekt erreicht werden.

Welche Nebenwirkungen kann das Fadenlift haben?

Kein Eingriff ist völlig ohne Risiko. Beim Fadenlift Berlin können Schwellungen oder leichte, blaue Flecken unmittelbar nach dem Eingriff auftreten. Diese verschwinden nach kurzer Zeit wieder. Eine Unverträglichkeit gegen die eingesetzten Fäden kommt nur in den seltensten Fällen vor.
Das FADEN Gesichtslifting Berlin wird in der Regel wie bei einem Facelift in örtlicher Betäubung durchgeführt und ist ein ambulanter Eingriff.