Beiträge

Schwitzen ist eine natürliche Funktion des Körpers zur Temperaturregulierung. Die Schweißabsonderung wird durch das sympathische Nervensystem gesteuert. Bei 2 % aller Menschen ist die Schweißproduktion übermäßig hoch bzw. nicht situationsgemäß, d. h. dass man z. B. schon bei leichter Anstrengung oder gar in Ruhe stark zu schwitzen beginnt. Die Schweißabsonderung ist höher, als es nötig wäre, um die Körpertemperatur konstant zu halten. Man spricht in diesem Fall von Hyperhidrose. Weiterlesen

Behandlung des vermehrten Schwitzens in den Achselhöhlen (Hyperhidrosis, Hyperhidrose) durch Schweißdrüsenabsaugung!

Der minimalinvasive Eingriff wird in Tumeszenzlokalanästhesie durchgeführt und ist ambulant. In der Praxisklinik Lorentzen wurde eine speziell für diese OP optimierte Lösung entwickelt. Zudem ist die von Dr. Lorentzen angewandte Methode mit der Wasserstrahl-assistierten-Aspirationshydrektomie schonender und erfolgreicher als die herkömmliche Methode. Weiterlesen

Schwitzen hat eine lebenswichtige Funktion für unseren Organismus. Es dient der Regulation der Körpertemperatur und kühlt nicht nur die Haut, sondern auch das Innere des Körpers ab. Ca. 1-2 % der Menschen in Deutschland leiden unter der Krankheit Hyperhidrose, bei der der Körper unabhängig von Wärme oder Kälte, Tages- oder Jahreszeit übermäßig und unkontrollierbar viel Schweiß produziert. Weiterlesen